Projektepool

Juniorwahl 2017 am Schickhardt-Gymnasium


Wahllokal der Jugendwahlen 2017 am SGHAn den Terminen vom 19.09. bis zum 21.09.2017 wurde, mit Ausnahmen einiger Klassen, die aufgrund ihrer Abwesenheit zur Wahlwoche bereits am Freitag, den 15.09.2017 ihre Stimmen abgaben, am Schickhardt-Gymnasium gewählt. Von den rund 760 Schülerinnen und Schülern gaben ungefähr 680 ihre Stimme ab und anhand der Wahlergebnisse ließ sich gut erkennen, dass die meisten von ihnen sich im Vorhinein informiert und ihre Entscheidung wohl bedacht hatten.

Das Organisationsteam freut sich über diese rege Wahlbeteiligung und das Interesse, das bei jungen Schülerinnen und Schülern geweckt und bei älteren weiter gefördert werden konnte. Das Projekt regte zu Diskussionen an, die durch die Unterschiede zwischen den Ergebnisse der Juniorwahl und denen der tatsächlichen Bundestagswahl natürlich nur noch weiter befeuert werden. Die Gesamtergebnisse aller Schulen sind auf der Homepage des Projektes (www.juniorwahl.de) einzusehen.
Weiterhin bedankt sich das Organisationsteam für die Unterstützung durch den Projektepool und hofft, dass solche Projekte auch weiterhin dem Schickhardt-Gymnasium und weiteren Schulen in Herrenberg ermöglicht werden können.

Die finanzielle Unterstützung dafür fanden sie beim Herrenberger Projektepool, woraufhin dann die Anmeldung erfolgte und Materialien wie Wahlbenachrichtigungen, Wählerverzeichnisse, Stimmzettel, Wahlkabinen und Wahlurnen vom Träger des Projektes, dem Verein Kumulus e.V., zur Verfügung gestellt wurden. Die Einrichtung eines Wahllokals wurde umgesetzt und ein Plan zur Benachrichtigung der Klassen und Kurse über den Wahlvorgang und die Wahltermine, sowie zur Aushändigung der Wahlbenachrichtigungen an alle Schüler, erstellt.

Bei der Juniorwahl handelt es sich um ein bundesweites Schulprojekt, welches seit 1999 existiert und an dem zu jeder Neuwahl des Bundestags tausende Schulen in Deutschland teilnehmen. Die Juniorwahl dient zur Weckung des politischen Interesses, zur Weiterbildung über den Wahlablauf und soll Jugendlichen das eigene politische System, an dem auch sie sich bald beteiligen werden können, nahelegen und erklären. Aus den Ergebnissen ergibt sich anschließend ein Meinungsbild der Jugendlichen zur deutschen Parteienlandschaft und deren Programmen.

Author: Henrik Riester