Weitere Veranstaltungen während der
Antirassismus Wochen

„Geflüchtete am Rande von Europa“
Die Balkanroute ist zu. Viele Menschen aus Afghanistan, Syrien, Irak,
der Türkei und anderen Kriegsgebieten stecken in Griechenland
fest. Sie sind traumatisiert und leiden unter fehlenden Perspektiven.
An diesem Abend möchte der Verein networkANTHROPIA (griech.
„Netzwerk der gelebten Menschlichkeit“) über seine Arbeit für und
mit Menschen auf der Flucht berichten und mit Ihnen ins Gespräch
kommen. Der Verein unterstützt bedürftige geflüchtete Menschen
aus Kriegsgebieten in Griechenland, der Schweiz und teilweise im
Nordirak. Die Aufgabe des Vereins ist, die Geflüchteten wie auch die
lokale, v.a. griechische Bevölkerung, zu unterstützen.
Die Projekte der Hilfsorganisation networkANTHROPIA sind sehr
vielfältig und finanzieren sich aus Spenden. Hier einige Beispiele:
Versorgung der beiden Camps der Kurden in Lavrio
Versorgung der Gemeinschaft jesidischer Flüchtlinge in Camps
auf dem Festland und besonders auf der Insel Lesbos.
„Zentrum Anthropià“ in Lavrio, ein Projekt in Lavrio zur
Förderung der Integration durch Sprachunterricht in Englisch,
Deutsch und Griechisch, Stützunterricht für Schulkinder,
Aktivitäten für Frauen und Kinder und vielen weiteren Angeboten.
Betreuung und Begleitung von einzelnen Geflüchteten in
größter Not in ganz Griechenland.
Soforthilfe auch in anderen griechischen Camps, z.B. durch
Versorgung mit Winterkleidung und anderen Hilfsgütern,
medizinische Unterstützung durch ehrenamtliche Ärzte, mit
denen wir zusammenarbeiten, Beschaffung von Lehrmittel
und Schulmaterial für Kinder.

Referentinnen:
Renata Herger, Mitgründerin und Präsidentin
der Schweizer Hilfsorganisation networkANTHROPIA
Ute Wolfangel aus Weil der Stadt,
ehrenamtliche Flüchtlingshelferin im In- und Ausland

Weitere Infos: https://www.networkanthropia.org/

Termin: Freitag, 18.03.2022, 19 – 21 Uhr
Ort: Spitalkirche Herrenberg
Gebühr: Spenden für networkANTHROPIA
Kooperationspartner:
Flüchtlinge und wir e.V. Herrenberg
kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit
im Haus der Diakonie Herrenberg
Katholische Kirchengemeinde Herrenberg
Anmeldung erforderlich mit Namen und Telefonnummer bei:
Evang. Erwachsenenbildung E-Mail
: eb.herrenberg@elkw.de
Wie funktioniert Rechtspopulismus, was sind Grenzen zum Extremismus?
Was passiert durch Rechtspopulismus?
Was kennzeichnet Parolen und was passiert dadurch?
Was bedarf es für die Gesellschaft und die Demokratie?
Was bedeutet heutzutage Demokratie?

Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit Dorothea Knorre (Koordinierung Regionale Demokratiezentren) klären. Die Teilnehmenden werden sensibilisiert für die Kraft der Worte, können Grenzüberschreitungen einordnen und diskutieren über Demokratieverständnis.

Termin: Mittwoch, der 23.03.2022 um 18 Uhr
Ort: Klosterhof Herrenberg
Mit Anmeldung: a.steinackerdepaula@herrenberg.de

Der Vortrag findet statt in Kooperation mit dem regionalen Demokratiezentrum Böblingen
Am Freitag, 25. März 2022 kommt Florence Brokowski-Shekete auf Einladung der Integrationsbeauftragten, der Stadtbibliothek und der Kirchlich-Diakonischen Flüchtlingsarbeit im Evangelischen Diakonieverband im Landkreis Böblingen zu einer Lesung nach Herrenberg. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Stadtbibliothek.

Florence Brokowski-Shekete, einer gewichtigen Stimme gegen Rassismus liest aus ihrem Buch: „Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen."
Das Buch ist die autobiographische Geschichte einer Schwarzen Frau in einer weißen Gesellschaft, die versucht, Brücken zu bauen wie auch Grenzen zu setzen. Zwischen witzigen Anekdoten und unschönem Alltagsrassismus wird die Suche nach Zugehörigkeit und Identität offenbart.
Florence Brokowski-Shekete ist die erste schwarze Schulamtsdirektorin in Baden-Württemberg und lehrt außerdem an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg diskriminierungssensible Pädagogik.

Datum und Ort:
Freitag, 25.03.2022 um 19.00 Uhr
Stadtbibliothek Herrenberg, Tübinger Straße 36, 71083 Herrenberg
Art der Veranstaltung:
öffentliche Veranstaltung in Präsenz
mit Anmeldung  unter stadtbibliothek@herrenberg.de oder Telefon 07032 948230
Empowerment Workshop