Gründung und Gründungsförderung in Herrenberg

Ein Unternehmen zu gründen ist keine Kleinigkeit. Existenzgründerinnen und Existenzgründer müssen viele Herausforderungen meistern. Menschen, die in der Gründung sind, wollen wir vom Gründungsservicebüro umfassend unter die Arme greifen. Untersuchungen zeigen: Jungunternehmen, die Unterstützung in Anspruch nehmen, haben signifikant höhere Überlebens-Chancen. Ausschlaggebend hierbei ist, dass auch nach der Gründung Beratung und Unterstützung fortbestehen.
 
Die Förderung und Unterstützung von Gründenden erfolgt durch die städtische Wirtschaftsförderung in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern. Gemeinsam arbeiten wir an einer Gründungskultur in Herrenberg, die zur Stadt passt und die sich organisch entwickelt. Nach und nach bieten wir weitere Unterstützungsangebote an. Wenn es soweit ist, gibt es Informationen dazu auf diesen Seiten und im Newsletter
 
Wir arbeiten daran, einen guten Nährboden zu bereiten, in dem sich mehr neue Existenzen als heute gründen und langfristig halten. Ein Umfeld, in dem die zarten Pflänzchen keimen, gut wurzeln, wachsen und gedeihen und sich zu gesunden, leistungsstarken Unternehmen entwickeln.
Entwicklung vom Sproß zum Unternehmen das Früchte trägt - Foto: ilyakalinin

Unser Anliegen ist dabei, Transparenz von Angeboten herzustellen, bestehende Kooperationen und Netzwerke zu intensivieren und eine lückenlose Begleitung sicherzustellen: Information, Beratung und Unterstützung von Anfang (Gründungsidee/erste Überlegungen) bis über die Gründungsphase und die Existenz als Jungunternehmen hinaus. Dabei liegt uns die Langfristigkeit am Herzen, sowohl was unsere Angebote angeht, als auch im Hinblick auf das Bestehen der Herrenberger Gründungsunternehmen.

Ob neuartige Innovation oder Übernahme einer bestehenden Schreinerei - Wir denken für alle mit.

Zur Übersicht der Unterstützungsangebote

Auszeichnung als "Gründungsfreundliche Kommune"

Beim Landeswettbewerb "Start-up BW Local" hat unser Konzept dieJury, bestehend aus Unternehmerinnen und Unternehmern mit Gründungserfahrung sowie Fachexperten, überzeugt. Das Wirtschaftsministerium hat uns deshalb die Auszeichnung "Gründungsfreundliche Kommune - ausgezeichneter Ort 2020/2021" verliehen.

Logo Gründungsfreundliche Kommune Start-up BW lang grau


Gründen in Herrenberg - was Gründende dazu sagen

„Hier gibt es SO SO SO viele Möglichkeiten – es ist wirklich wirtschaftlich gesehen ein Paradies und so ein Gewinn und ein Geschenk, dass wir hier vor Ort unser Leben weitergestalten können, wie das schon viele Generationen vor uns gemacht haben.“

„Herrenbergs Stärke als Kernstadt liegt vor allem im Mix zwischen Tradition und Moderne,
zwischen Land (Teilorte) und Stadt. Die Vorteile des dörflichen Lebens – jeder hilft
mit und packt mit an - dieser Spirit wirkt auf mich sehr engagiert.“

Daniela Diether, übernimmt gemeinsam mit ihrem Cousin Michael Diether den Familienbetrieb Kaupp + Diether (Schreinerei für Innenausbau und KÜCHENHAUS Herrenberg). Übernahme 2020/2021.

Übernehmerin Daniela Diether mit ihrem Cousin und Mitübernehmer Michael Diether im Betrieb

„Wirtschaftlich gesehen haben wir mit Herrenberg eine sehr gute Lage. Wir haben sehr gute Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr, sind direkt an der Autobahn und dennoch etwas ländlich, was uns Ruhe und Platz verschafft. Die Lage von Herrenberg ist daher ein wichtiger Grund, warum Herrenberg ein guter Ort ist, um zu gründen.“

Kevin Bandel, Übernehmer MAYCOFFEE (Kaffeerösterei, die sich der Herstellung von gutem Kaffee verschrieben hat). Übernahme 2018.

Übernehmer Kevin Bandel mit geröstetem Kaffee

„Nachhaltigkeit, Umweltschutz und wirkliche Zukunftsfähigkeit sollten beim Gründen in
den Fokus gestellt werden. Diese Verantwortung gehört nicht nur in die Ursprungsländer
des Kaffees, sondern muss auch im Land der Konsumenten getragen werden. Die
Stadt Herrenberg mit Umgebung bietet uns ideale Möglichkeiten, um dem gerecht zu
werden.“

Lukas Harbig & Daniel Kraus, Gründer cumpa GmbH (Rohkaffee-Import und Vertrieb mit Fokus auf sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit). Gründung 2018.

Gründer Lukas Harbig und Daniel Kraus vor Säcken mit importiertem Rohkaffee
„Ich wurde von meinen Nachbarn wunderbar willkommen geheißen – das war ein tolles
Gefühl und ich habe bis heute nicht das Gefühl, dass man in irgendeiner Art und Weise
in Konkurrenz zueinandersteht. Man kämpft gemeinsam für das große Ganze.“

Melanie Kupi, Gründerin Ganz Ohne GmbH (Unverpackt-Laden). Gründung 2019/2020.

Gründerin Melanie Kupi in ihrem Unverpacktladen
„Die Stadt ist nicht so groß, als dass man sich hier kein tolles und intaktes Netzwerk
aufbauen könnte. Ich habe das Gefühl, mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern
kann Herrenbergs Einzelhandel und die Innenstadt in ein neues Zeitalter aufbrechen.
Ich selbst habe richtig Lust, dieses mitzuprägen und aktiv mitzugestalten.“

Tim Rühle, Gründer Fit & Fröhlich Bistro-Pop-Up (vegetarisches und veganes Essen, Coaching für gesundes Leben). Gründung 2020.

Gründer Fit & Fröhlich Tim Rühle bewirtet Gäste
Slogan: Gründen, wo du zu Hause bist