Ausbildung bei der Stadt Herrenberg

Offene Ausbildungsstellen


Schulferienfirmentag bei der Stadtverwaltung Herrenberg – Mach mit!

Die Stadtverwaltung Herrenberg nimmt auch in diesem Jahr wieder am Schulferienfirmentag des Landkreises Böblingen teil.
Du bist auf der Suche nach einer zu Dir passenden Ausbildung oder einem dualen Studium? Dann MACH MIT beim Schulferienfirmentag der Stadtverwaltung Herrenberg! Du hast am 11. August 2017 zwischen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr die Chance, die angebotenen Ausbildungsberufe der Stadtverwaltung kennen zu lernen.
Herzlich eingeladen sind alle, die in den nächsten Jahren ihren Schulabschluss machen oder ihn schon haben und sich bereits jetzt nach einem passenden Beruf umschauen wollen.

Bestimmt ist auch für Dich etwas dabei. Interesse geweckt?

Dann schau doch mal auf www.firmentage.de und melde Dich dort gleich für ein Kennenlernen der Stadtverwaltung Herrenberg an.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Plätze begrenzt.
Bei Fragen helfen wir Dir gerne weiter!

Nadja Fauß (Personalwesen)
Tel.: 07032 924-379
E-Mail: n.fauss@herrenberg.de


Hier startet Ihre Karriere!

Sie suchen eine Ausbildung, die abwechslungsreich ist und Ihren persönlichen Interessen entspricht? Zugleich möchten Sie gute Zukunftschancen haben und sich weiterentwickeln? Dann sind Sie bei der Stadtverwaltung Herrenberg genau richtig.

Stadtverwaltung – ein Begriff, bei dem die meisten an muffige Amtsstuben und stupide Aktenwälzerei denken. Nichts könnte weiter von der Realität entfernt sein. Wir bieten motivierten Schulabgängern vielseitige Möglichkeiten, den Grundstein für den späteren beruflichen Erfolg zu legen.

Wald oder Büro? Computer oder Motorsäge?
Wir haben die Ausbildung und Sie den passenden Schulabschluss.

Also, entscheiden Sie sich für den Erfolg und für eine Ausbildung bei der Stadt Herrenberg.

Bewerben Sie sich!

… und gestalten Sie Herrenberg mit uns!

Bewerbungen richten Sie bitte an folgende Adresse:

Stadtverwaltung Herrenberg
Personalwesen
Marktplatz 5
71083 Herrenberg


Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung auch online über unser Online-Bewerbungsportal auf der Homepage entgegen.

Riskieren Sie doch einmal einen Blick auf die Ausbildungsberufe, die bei uns angeboten werden!

Ausbildungsberufe bei der Stadtverwaltung Herrenberg

  • Anlagenmechaniker/in

    Anlagenmechaniker/in

    Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

    Aufgaben
    Als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs-, und Klimatechnik sind Sie im Handwerk und in der Industrie an unterschiedlichen Einsatzorten tätig, vornehmlich auf Baustellen, in Wohn- und Betriebsgebäuden sowie in Werkstätten. Sie planen und steuern Arbeitsabläufe, montieren und demontieren Rohrleitungen, installieren Regel-, Steuer-, Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen, nehmen versorgungstechnische Anlagen und Systeme in Betrieb, beraten und betreuen Kunden in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen des Betriebes.

    Ausbildungsgliederung
    •    1 Jahr Vollzeitunterricht an der Berufsfachschule der Gottlieb-Daimler-Schule 1 Sindelfingen mit ca. 6 Betriebswochen
    •    anschließende praktische Ausbildung im Betrieb mit weiterführendem Teilzeitberufsschulunterricht
    •    Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr

    Abschluss der Ausbildung

    schriftliche und mündliche Gesellenprüfung mit Arbeitsaufgabe.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Meisterkurs an der Robert-Mayer-Schule Stuttgart zur/zum Installations- und Heizungsbaumeister/in.

    Was Sie mitbringen
    •    guter Hauptschulabschluss
    •    handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
    •    Teamfähigkeit sowie Zuverlässigkeit

    Ausbildungsdauer
    3,5 Jahre
     

  • BWL – Wirtschaftsförderung – Bachelor of Arts

    BWL – Wirtschaftsförderung – Bachelor of Arts

    BWL – Wirtschaftsförderung – Bachelor of Arts

    Aufgaben

    Als Wirtschaftsförderer/in übernehmen Sie verantwortungsvolle Fach- und Führungsaufgaben der Städte, der Kommunen, der Regionalverwaltungen oder der privaten Unternehmen in der Wirtschaftsförderung. Das Aufgabenspektrum in der Wirtschaftsförderung ist dabei sehr vielfältig. Wirtschaftsförderer sind Menschen, die als Mittler zwischen öffentlicher und privater Wirtschaft kommunikative Fähig-keiten aufweisen müssen. Während des Studiums und der praktischen Ausbildung erwerben Sie die Voraussetzungen, Verantwortung in zentralen Bereichen unter anderem in der öffentlichen Wirtschaft (Kommunalwirtschaft) zu übernehmen.

    Ausbildungsgliederung

    • Studiendauer: 6 Semester
    • Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester (1. Oktober)
    • Duales Vollzeitstudium: Wechsel ca. alle 12 Wochen zwischen Theorie- und Praxisphasen

    Zulassung
    Sie bewerben sich zunächst bei der Stadt Herrenberg um einen Ausbildungsplatz. Die Stellen werden in der Regel ein Jahr im Voraus ausgeschrieben. Sobald Sie einen Ausbildungsplatz erhalten haben, können Sie sich bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim um einen Studienplatz bewerben.
    Auf der Internetseite der Hochschule (www.dhbw-mannheim.de) finden Sie nähere Informationen zu allen Fragen rund um das Studium und die Zulassung.

    Abschluss der Ausbildung
    Bachelor of Arts (B.A.)

    Was Sie mitbringen

    • Abitur
    • Hohe Kommunikationsfähigkeit, Motivation sowie große Eigeninitiative und -verantwortlichkeit
    • Selbstständige Arbeitsweise
    • Kreativität und Eigeninitiative
    • Starke koordinative Fähigkeiten sowie organisatorisches Geschick
    • Sehr gute EDV-Anwenderkenntnisse
    • Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse
  • Bundesfreiwilligendienst

    Bundesfreiwilligendienst

    Bundesfreiwilligendienst

    Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich insbesondere an Menschen, die
    •    Nach Schule oder Studium praktisch tätig sein wollen,
    •    Zeit bis zum Studien- oder Ausbildungsbeginn sinnvoll überbrücken möchten,
    •    noch nicht genau wissen, in welche Richtung es beruflich gehen soll und neue Arbeitsgebiete kennen lernen möchten oder
    •    ohne Druck Arbeitserfahrung sammeln möchten.

    Aufgaben

    Als junger Mensch sammeln Sie praktische Erfahrung sowie Kenntnisse und erhalten so einen ersten Einblick in die Berufswelt. Die Einsatzgebiete sind dabei sehr vielseitig und können beispielsweise im sozialen oder kulturellen Bereich liegen.

    Gliederung
    Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel für zwölf zusammenhängende Monate, mindestens jedoch für sechs und höchstens für 18 Monate geleistet. Während dem Einsatz erfolgt eine pädagogische Begleitung, die die Freiwilligen auf ihren Einsatz vorbereiten soll und helfen soll, Eindrücke auszutauschen sowie Erfahrungen aufzuarbeiten.

    Was Sie mitbringen

    •    Teamfähigkeit und Organisationsgeschick
    •    Freundlichkeit sowie Aufgeschlossenheit im Umgang mit Menschen
    •    Gute PC-Kenntnisse
    •    Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur


  • Erzieher/in

    Erzieher/in

    Erzieher/in

    Aufgaben
    Als Erzieher/in sind Sie für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen zuständig. Sie können in Kindertageseinrichtungen, in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit oder auch in Familien arbeiten. 

    Ausbildungsgliederung
    1. Jahr: Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten
    2. und 3. Jahr: Fachschule für Sozialpädagogik mit begleitenden Praktika.
    4. Jahr: Anerkennungspraktikum in einer anerkannten Einrichtung, z. B. in einer Kindertageseinrichtung der Stadt Herrenberg. 

    Abschluss der Ausbildung
    Jahresarbeit und mündliches Kolloquium.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Bei erworbener Fachhochschulreife besteht die Möglichkeit, z. B. Sozialpädagogik zu studieren oder sich zur/zum Sozialfachwirt/in weiterzubilden. Ferner bieten die Pädagogische Hochschule in Ludwigsburg sowie die Fachhochschule in Esslingen den Studiengang frühkindliche Bildung an. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Hilde-Domin-Schule Herrenberg unter www.hls.bb.bw.schule.de.
    Bei Besuch eines Zusatzunterrichts kann während der Ausbildung die Fachhochschulreife erlangt werden.

    Was Sie mitbringen
    •    einen guten Realschulabschluss
    •    Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie eine wertschätzende Grundhaltung gegenüber Menschen
    •    Einfühlungsvermögen und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
    •    musische und kreative Fähigkeiten
    •    Organisationsgeschick und Teamfähigkeit
    •    Neugierde, sich mit den Kindern auf den Weg zu machen, mit ihnen zu spielen, zu staunen, zu forschen, zu entdecken und zu lernen

    Ausbildungsdauer
    4 Jahre

    Bitte nur Bewerbungen für das Berufspraktikum an die Stadt richten.

  • Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

    Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

    Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

    Aufgaben
    Zu den Aufgabengebieten der Fachangestellten für Bäderbetriebe gehören u. a. die Beaufsichtigung und Betreuung des Badebetriebes im Freibad und im Hallenbad, Sanitäts- und Rettungsdienst, Pflege und Wartung der technischen Anlagen, Kontrollieren und Sichern des technischen Betriebsablaufs, Erteilung von Schwimmunterricht, Führen von Bäderkassen sowie Öffentlichkeitsarbeit.

    Ausbildungsgliederung
    Neben der praktischen Ausbildung in Hallenbad und Freibad Blockunterricht an der Heinrich-Lanz-Schule in Mannheim. Internatsunterbringung.

    Prüfungen
    Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr, Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr. Die Prüfungen gliedern sich in eine Fertigkeits- und eine Kenntnisprüfung. Die schriftliche Abschlussprüfung kann durch eine mündliche Prüfung ergänzt werden.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Nach 2-jähriger Berufspraxis als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe besteht die Möglichkeit der Fortbildung zum/zur Meister/in für Bäderbetriebe. Der Lehrgang erstreckt sich über zwei Schulhalbjahre und findet als Vollzeitunterricht an der Heinrich-Lanz-Schule Mannheim statt.

    Hinweis
    Die Stadt Herrenberg bietet nur alle drei Jahre eine Ausbildungsstelle für diesen Beruf an! Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich deshalb bei der Stadtverwaltung informieren!

    Voraussetzung
    Mittlere Reife oder ein guter Hauptschulabschluss, sehr gute Schwimmkenntnisse, eine gute körperliche Verfassung, angenehme Umgangsformen, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick.

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre mit Verkürzungsmöglichkeit bei entsprechendem Schulabschluss.

  • Fachang. für Medien- u. Informationsdienste

    Fachang. für Medien- u. Informationsdienste

    Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek

    Aufgaben
    Arbeitsgebiete der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste sind z.B. die Beschaffung und Verwaltung der Medien, Erschließung und Bereitstellung, Bestandspflege von Medien, Benutzungsdienst und Informationsvermittlung, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung.

    Ausbildungsgliederung
    Neben der praktischen Ausbildung in der Stadtbibliothek findet Blockunterricht an der Kaufmännischen Berufsschule in Calw-Wimberg statt. Eine Unterbringung im dortigen Wohnheim ist möglich. Die Zwischenprüfung muss im 2. Ausbildungsjahr abgelegt werden.

    Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
    Es besteht die Möglichkeit, dass Auszubildende, die die mittlere Reife haben, während ihrer zweijährigen Berufsschulzeit durch Zusatzunterricht an der gleichen Berufsschule in Calw die Fachhochschulreife erwerben können. Der Zusatzunterricht findet hauptsächlich nachmittags statt.

    Abschluss der Ausbildung
    Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Mit Erreichen der Fachhochschulreife ist ein Studium der Bibliothekswissenschaften möglich.

    Voraussetzung
    Mittlere Reife oder ein sehr guter Hauptschulabschluss, Interesse an Literatur, Medien und Verwaltungsarbeiten sowie Freude am Umgang mit Menschen und ein freundliches Auftreten. Außerdem sollte man kontaktfreudig sein und Spaß an der Arbeit in einem Team haben.

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre mit Verkürzungsmöglichkeit bei entsprechendem Schulabschluss.

  • Fachinformatiker/in

    Fachinformatiker/in

    Fachinformatiker/in - Fachrichtung Systemintegration

    Aufgaben
    Ihre Einsatzmöglichkeiten als Fachinformatiker/in sind sehr vielseitig. Die Aufgaben umfassen u. a. die Analyse von Kundenanforderungen, die Planung, das Einrichten, die Wartung und die Administration von Systemen und Netzwerken sowie die Anwendungs- und Datenbankentwicklung, Anpassung, Beschaffung und Installation von Hard- und Software, die Betreuung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Problemen mit dem PC (Benutzersupport) und darüber hinaus Aufgaben in den Bereichen Consulting und Kundenschulung.

    Ausbildungsgliederung
    Neben der praktischen Ausbildung in der EDV- und Organisationsabteilung der Stadtver-waltung findet Blockunterricht an der Gottlieb-Daimler-Schule 2 in Sindelfingen statt. Die Zwischenprüfung muss im zweiten Ausbildungsjahr abgelegt werden. 

    Abschluss der Ausbildung
    schriftliche und mündliche Abschlussprüfung mit Projektarbeit

    Hinweis
    Die Stadt Herrenberg bietet nur alle drei Jahre eine Ausbildungsstelle für diesen Beruf an. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich deshalb bei der Stadtverwaltung informieren.

    Was Sie mitbringen
    •    mittlere Reife oder sehr guter Hauptschulabschluss
    •    Begeisterung für alles rund um den Computer
    •    Spaß am selbstständigen Lösen von Problemen im Zusammenhang mit Computern
    •    Freude am Arbeiten im Team und mit Menschen
    •    Teamfähigkeit
    •    freundliches Auftreten

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre
     

  • Fachkraft für Abwassertechnik

    Fachkraft für Abwassertechnik

    Fachkraft für Abwassertechnik

    Aufgaben
    Als Fachkraft für Abwassertechnik überwachen, steuern und dokumentieren Sie die Abläufe in Entwässerungsnetzen sowie bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung. Sie bedienen die technischen Anlagen, Maschinen sowie Arbeitsgeräte und halten diese instand. Ferner überwachen Sie die Aufbereitung des Wassers, indem Sie Proben entnehmen und diese analysieren, mikroskopieren und Messwerte bestimmen sowie auswerten. Selbstverständlich gehören auch der Umgang mit fachbezogenen Rechtsvorschriften und technischen Regelwerken zu Ihrem Tätigkeitsfeld.
     
    Ausbildungsgliederung
    Die praktische Ausbildung erfolgt in der Kläranlage Gäu-Ammer und wird begleitet durch den Besuch der Berufsschule in Stuttgart-Feuerbach und überbetrieblichen Lehrgängen bei der Innung für Elektro- und Informationstechnik. Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt die Spezialisierung in die Fachrichtung Abwasser; in den Fachrichtungen Wasserversorgung und Abfall werden Praktika durchgeführt.

    Weiterbildungsmöglichkeiten

    Durch die Teilnahme am 2-jährigen berufsbegleitenden Meisterkurs können Sie sich zur/zum Abwassermeister/in weiterbilden lassen. Der Unterricht findet während der Schulzeiten an jedem Freitag (8 Unterrichtsstunden) und an jedem zweiten Samstag (6 Unterrichtsstunden) statt. Im Anschluss erfolgt die Prüfung zur/zum Meister/in in der Ver- und Entsorgung mit dem anerkannten Abschluss geprüfte/r Abwassermeister/in.

    Hinweis
    Die Stadt Herrenberg bietet nur alle zwei Jahre eine Ausbildungsstelle für diesen Beruf an. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich deshalb bei der Stadtverwaltung informieren.

    Was Sie mitbringen

    •    mindestens einen guten Hauptschulabschluss
    •    Interesse an Umweltschutz, Chemie und Biologie
    •    handwerkliche Geschicklichkeit
    •    keine Scheu vor dem Umgang mit Abwasser oder Abfallstoffen

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre

     

  • Forstwirt/in

    Forstwirt/in

    Forstwirt/in

    Aufgaben:
    Der Arbeitsplatz ist der Wald. Die Tätigkeiten sind äußerst vielseitig und naturbezogen. Forstwirte/innen säen und pflanzen junge Bäume und schützen sie vor Schäden, pflegen den Wald in allen Altersphasen, schützen den Wald vor schädlichen Insekten, Wildschäden und Pilzkrankheiten, fällen bei der Holzernte reife Bäume und bereiten das Holz abfuhrbereit auf. Weitere Arbeiten ergeben sich in den Bereichen Pflanzenzucht, Jagdbetrieb, Anlage und Unterhaltung von Forstwegen, Walderholungseinrichtungen, Naturschutz und Landschaftspflege.

    Schulische und berufliche Voraussetzungen:

    • Mindestens ein guter Hauptschulabschluss
    • Naturverbundenheit
    • gute körperliche Leistungsfähigkeit
    • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick


    Ausbildungsdauer: 3 Jahre mit Verkürzungsmöglichkeit bei entsprechendem Schulabschluss.
    Ausbildungsgliederung: Neben der praktischen Ausbildung im Stadtwald wird im ersten Ausbildungsjahr die Fachklasse in Aalen besucht. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr überbetriebliche Ausbildung am Forstlichen Ausbildungszentrum Mattenhof in Gengenbach bzw. am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn.

    Prüfungen:
    Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr, Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr. Die Prüfungen gliedern sich in eine Fertigkeits- und Kenntnisprüfung. Die schriftliche Abschlussprüfung kann durch eine mündliche Prüfung ergänzt werden.

    Weiterbildungsmöglichkeiten:

    Nach 3-jähriger Berufspraxis als Forstwirt besteht die Möglichkeit der Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister. Der Lehrgang findet als Vollzeitunterricht statt und dauert 6-10 Monate.

  • Kauffrau/mann für Büromanagement

    Kauffrau/mann für Büromanagement

    Kauffrau/mann für Büromanagement

    Aufgaben
    Als Kauffrau/mann für Büromangement erledigen Sie überwiegend Assistenz- und Sekretariatsaufgaben. Allgemeine Verwaltungsaufgaben, Schriftverkehr und buchhalterische Tätigkeiten zählen zu Ihren Kernaufgaben. Um die vielseitigen Arbeiten effizient erledigen zu können, müssen Büromanager/innen Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogramme ebenso beherrschen wie E-Mail-Clients, Telefonanlagen und Faxgeräte.


    Ausbildungsgliederung
    Neben der praktischen Ausbildung bei den Stadtwerken Herrenberg Berufsbegleitender Unterricht im Kaufmännischen Schulzentrum Böblingen. Einzelne Ausbildungsabschnitte bei einigen Ämtern der Stadtverwaltung. Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr.

    Abschluss der Ausbildung
    Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung.

    Hinweis
    Die Stadt Herrenberg bietet nur alle drei Jahre eine Ausbildungsstelle für diesen Beruf an! Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich deshalb bei der Stadtverwaltung informieren!

    Voraussetzung
    Mittlere Reife oder sehr guter Hauptschulabschluss, Freude an Verwaltungstätigkeiten und Sekretariatsaufgaben sowie der sichere Umgang mit dem PC.

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre mit Verkürzungsmöglichkeit bei entsprechendem Schulabschluss.

  • Kinderpfleger/in

    Kinderpfleger/in

    Kinderpfleger/in

    Aufgaben
    Als Kinderpfleger/in sind Sie für die pädagogische und pflegerische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verantwortlich. Sie können unter anderem in Kindertageseinrichtungen oder Familien arbeiten. 

    Ausbildungsgliederung
    1. und 2. Jahr: Fachschule für Kinderpflege mit begleitenden Praktika.
    3. Jahr: Anerkennungspraktikum in einer anerkannten Einrichtung, z. B. in einer Kindertageseinrichtung der Stadt Herrenberg.

    Abschluss der Ausbildung
    Jahresarbeit und erziehungspraktische Prüfung.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Die Ausbildung zur/zum Kinderpfleger/in bietet eine gute Grundlage für weitere Ausbil-dungen im Bereich Erziehung, Bildung, Pflege und Betreuung von Kindern. Bei erworbener mittlerer Reife kann eine Ausbildung zum/zur Erzieher/in, Ergotherapeut/in, Logopäde/in etc. im Anschluss absolviert werden.

    Was Sie mitbringen
    •    einen guten Hauptschulabschluss
    •    Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie eine wertschätzende Grundhaltung gegenüber Menschen
    •    Einfühlungsvermögen und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
    •    Neugierde, sich mit den Kindern auf den Weg zu machen, mit ihnen zu spielen, zu staunen, zu forschen, zu entdecken und zu lernen
    •    Organisationsgeschick und Teamfähigkeit

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre

    Bitte nur Bewerbungen für das Anerkennungspraktikum an die Stadt richten.

  • Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in

    Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in

    Praxisintegrierte Ausbildung (PIA) zum/zur Erzieher/in

    Aufgaben
    Als Erzieher/in sind Sie für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen zuständig. Sie können in Kindertageseinrichtungen, in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit oder auch in Familien arbeiten.

    Ausbildungsgliederung
    Die praxisintegrierte Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik gliedert sich in die theoretische und praktische Ausbildung. Die Schüler/innen besuchen durchschnittlich 20 Wochenstunden pro Schuljahr den Unterricht an der Fachschule für Sozialpädagogik. Dies entspricht in der Regel drei Unterrichtstagen in der Woche. Für den zusätzlichen Erwerb der Fachhochschulreife erhöht sich die Unterrichtszeit um zwei Wochenstunden im Schuljahr. Zwei Tage pro Woche sind für die Arbeit in einer Kindertageseinrichtung vorgesehen, z. B. bei der Stadt Herrenberg.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Bei erworbener Fachhochschulreife besteht die Möglichkeit, z. B. Sozialpädagogik zu studieren oder sich zur/zum Sozialfachwirt/in weiterzubilden. Ferner bieten die Pädagogische Hochschule in Ludwigsburg sowie die Fachhochschule in Esslingen den Studiengang frühkindliche Bildung an. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Hilde-Domin-Schule Herrenberg unter www.hls.bb.bw.schule.de.

    Was Sie mitbringen
    •    Realschulabschluss, Versetzungszeugnis in die Oberstufe eines Gymnasiums oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsabschlusses
    •    erfolgreicher Abschluss des Berufskollegs für Praktikanten/innen oder andere Qualifikationen
    •    Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen und eine wertschätzende Grundhaltung gegenüber Menschen
    •    Einfühlungsvermögen,  ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, Organisationsgeschick und Teamfähigkeit
    •    Neugierde, sich mit den Kindern auf den Weg zu machen, mit ihnen zu spielen, zu staunen, zu forschen, zu entdecken und zu lernen

    Ausführliche Informationen auf den Seiten des Kultusportal-BW.

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre

    Ausbildungsorte
    Die Stadtverwaltung Herrenberg bietet mehrere Ausbildungsplätze in ihren Kindertageseinrichtungen an.
     

  • Public Management – Bachelor of Arts

    Public Management – Bachelor of Arts

    Public Management – Bachelor of Arts (gehobener Verwaltungsdienst)

    Aufgaben
    Als Beamter und Beamtin im gehobenen Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung übernehmen Sie Sachbearbeitungs- und Führungsaufgaben bei unterschiedlichen Verwaltungsbehörden. Unter anderem überwachen Sie die Anwendung von Rechtsvorschriften, beraten Bürger, bearbeiten Anträge, entscheiden über deren Bewilligung oder Ablehnung und nehmen je nach Behörde auch Ortstermine wahr. Ferner berücksichtigen Sie juristische, betriebswirtschaftliche, verwaltungsorganisatorische und finanzwirtschaftliche Aspekte. Mit diesem Studium qualifizieren Sie sich für verantwortungsvolle und mitgestaltende Tätigkeiten in Leitungsfunktionen.

    Ausbildungsgliederung
    •    Einführungspraktikum: 6 Monate, z. B. bei der Stadtverwaltung Herrenberg
    •    Grundstudium: 17 Monate, Theorie an der Hochschule mit studienbegleitenden Prüfungen
    •    Praxisphase: 14 Monate, praktische Ausbildung mit vier verschiedenen Abschnitten bei einem Bürgermeisteramt, Gemeindeverband oder Landratsamt, z. B. bei der Stadt Herrenberg; auch ein dreimonatiges Auslandspraktikum ist möglich.
    •    Vertiefungsstudium: 5 Monate Theorie an der Hochschule mit Prüfungen 

    Zulassung
    Spätestens bis zum 1. Oktober des Vorjahres muss bei der zuständigen Hochschule die Zulassung beantragt werden. Bewerber/innen mit Wohnsitz in den Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen bewerben sich bei der HS Ludwigsburg (www.hs-ludwigsburg.de) und Bewerber/innen mit Wohnsitz in den Regierungsbezirken Freiburg und Karlsruhe bewerben sich bei der HS Kehl (www.hs-kehl.de). Auf den Internetseiten der Hochschulen finden Sie nähere Informationen zu allen Fragen rund um das Studium und die Zulassung.

    Abschluss der Ausbildung
    Bachelor of Arts (B.A.)

    Was Sie mitbringen
    •    Abitur, Fachhochschulreife oder gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
    •    Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union
    •    gesundheitliche Eignung
    •    Zulassung durch die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen
    •    ausgeprägtes Interesse an rechtlichen Fragestellungen, Verwaltungs- und Bürotätigkeiten
    •    Freude im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern

    Ausbildungsdauer
    3,5 Jahre

  • Soziale Arbeit- Jugend-, Familien- & Sozialhilfe

    Soziale Arbeit- Jugend-, Familien- & Sozialhilfe

    Soziale Arbeit- Jugend-, Familien- & Sozialhilfe

    Aufgaben
    Das Aufgabenspektrum in der Stabstelle für Bürgerschaftliches Engagement ist sehr vielfältig. Sie übernehmen verantwortungsvolle Fach- und Führungsaufgaben und tragen zu der Entwicklung einer Kommune bei. Sie erhalten Einblicke in die Bereiche Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung,
    Bürgerinnen und Bürger, welche sich engagieren oder ein Engagement suchen, werden bei Beteiligungsverfahren und in Entscheidungsfindungsprozesse mit eingebunden. Das Studium deckt die Themen Sozialarbeit und Sozialpädagogik mit ab.

    Ausbildungsgliederung

    • Studiendauer: 6 Semester
    • Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester (1. Oktober)
    • Duales Vollzeitstudium: Wechsel ca. alle 12 Wochen zwischen Theorie- und Praxisphase


    Hinweis

    Die Stadt Herrenberg bietet nur alle drei Jahre eine Ausbildungsstätte für diesen Beruf an. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich deshalb bei der Stadtverwaltung informieren.

    Zulassung
    Sie bewerben sich zunächst bei der Stadt Herrenberg um einen Ausbildungsplatz. Die Stellen werden in der Regel ein Jahr im Voraus ausgeschrieben. Sobald Sie einen Ausbildungsplatz erhalten haben, können Sie sich bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart um
    einen Studienplatz bewerben. Auf der Internetseite der Hochschule (www.dhbw-stuttgart.de ) finden Sie nähere Informationen zu allen Fragen rund um das Studium und die Zulassung.

    Abschluss der Ausbildung

    Bachelor of Arts (B.A.)

    Was Sie mitbringen

    • Abitur
    • starke koordinative Fähigkeiten sowie organisatorisches Geschick
    • hohe Kommunikationsfähigkeit (mündlich und schriftlich)
    • Motivation, große Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft
    • selbständige Arbeitsweise und Verantwortlichkeit
    • Zusammenarbeit mit Bürger/innen aller Altersstufen und flexible Arbeitszeiten
    • gute Englisch und EDV-Kenntnisse
    • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Verwaltungsfachangestellte/r

    Verwaltungsfachangestellte/r

    Verwaltungsfachangestellte/r

    Aufgaben
    Als Verwaltungsfachangestellte/r werden Sie in verschiedenen Aufgabenbereichen der Verwaltungen des Landes und der Kommunen eingesetzt. In diesem Beruf dreht es sich immer darum, sich mit den Anträgen unterschiedlichster Art zu befassen, Genehmigungen auszustellen, die Gesetzgebung richtig umzusetzen und den Bürgern beratend zur Seite zu stehen. So hilft man beispielsweise bei Fragen rund um den Personalausweis, bei Baurechtsthemen, Sozialleistungen, Arbeitsverträgen, Steuern und Gebühren oder auch bei gewerberechtlichen Fragestellungen. Die Einsatzgebiete der Verwaltungsfachangestellten sind daher sehr vielfältig: Bürgerbüros, Sozial- und Jugendämter, Ordnungsämter, der Kultur- und Ausländerbereich und vieles mehr.

    Ausbildungsgliederung

    Neben der praktischen Ausbildung in den verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung findet der Blockunterricht an der Kaufmännischen Schule 1 in Stuttgart statt. Eine Zwischenprüfung wird im 2. Ausbildungsjahr abgelegt. Für die Abschlussprüfung besuchen Sie einen 3-monatigen Vorbereitungskurs an der Verwaltungsschule des Gemeindetags in Tübingen.
    Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
    Es besteht die Möglichkeit, dass Auszubildende, die die mittlere Reife haben, während ihrer zweijährigen Berufsschulzeit durch Zusatzunterricht an der gleichen Berufsschule in Stuttgart die Fachhochschulreife erwerben können. Damit wird die Perspektive des Aufstiegs in den gehobenen Verwaltungsdienst geboten. Diese Auszubildenden besitzen damit nach Beendigung ihrer Ausbildungszeit neben dem Berufsschulabschluss als Verwaltungsfachangestellte/r und dem entsprechenden Schulabschluss zusätzlich die Fachhochschulreife.

    Abschluss der Ausbildung

    schriftliche und mündliche Abschlussprüfung.

    Weiterbildungsmöglichkeiten

    Bei erworbener Fachhochschulreife besteht im Anschluss die Möglichkeit Public Management (gehobener Verwaltungsdienst) an der Hochschule für öffentliche Verwaltung zu studieren (Public Management S. 7).

    Was Sie mitbringen

    •    mittlere Reife oder einen sehr guten Hauptschulabschluss
    •    Freude und Interesse an Verwaltungstätigkeiten, an rechtlichen Fragestellungen und am Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern
    •    Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und ein freundliches Auftreten

    Ausbildungsdauer

    3 Jahre mit Verkürzungsmöglichkeit bei entsprechendem Schulabschluss.
     

  • Verwaltungswirt/in

    Verwaltungswirt/in

    Verwaltungswirt/in (mittlerer Verwaltungsdienst)

    Aufgaben
    Ähnlich wie die Verwaltungsfachangestellten werden Sie in verschiedenen Aufgabenbereichen der Verwaltungen des Landes, der Gemeinden und Städte und anderen öffentlichen Einrichtungen eingesetzt. Zu Ihren Aufgabenbereichen gehören Verwaltungsaufgaben, Sachbearbeitung und die Beratung der Bürgerinnen und Bürger u. a. im Baurecht, in Bürgerbüros, im Finanzwesen, im Kulturbereich, in der Organisation, in der Personalverwaltung, bei Sozial- und Jugendämtern oder in der Wirtschaftsförderung. Basierend auf den verschiedensten Rechts- und Verwaltungsvorschriften bereiten Sie Entscheidungen der Sachbearbeiter/innen im gehobenen Dienst vor.

    Ausbildungsgliederung
    •    2 Jahre Beamtenverhältnis auf Widerruf
    •    Möglichkeit eines vorangestellten, einjährigen Verwaltungspraktikums bei Anwärtern mit sehr gutem Hauptschulabschluss
    •    Blockunterricht an der Kaufmännischen Schule in Stuttgart
    •    sechsmonatiger Vorbereitungskurs zur Abschlussprüfung an der Verwaltungsschule in Esslingen

    Abschluss der Ausbildung
    schriftliche und mündliche Staatsprüfung.

    Weiterbildungsmöglichkeiten
    Bei erworbener Fachhochschulreife besteht im Anschluss die Möglichkeit Public Management (gehobener Verwaltungsdienst) an der Hochschule für öffentliche Verwaltung zu studieren. 

    Hinweis
    Die Stadt Herrenberg bietet nur alle zwei Jahre eine Ausbildungsstelle für diesen Beruf an. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich deshalb bei der Stadtverwaltung informieren.

    Was Sie mitbringen
    •    mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss
    •    Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union
    •    gesundheitliche Eignung
    •    Freude und Interesse an Verwaltungstätigkeiten, an rechtlichen Fragestellungen und am Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern
    •    Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und ein freundliches Auftreten

    Ausbildungsdauer
    2 Jahre