Sich besser kennen und verstehen lernen

Die Stadt Herrenberg pflegt Städtepartnerschaften in die verschiedensten Regionen der Welt:

Städtepartnerschaften

  • Tarare - Frankreich

    Tarare - Frankreich

    Seit 1960 bestehen offiziell partnerschaftliche Beziehungen zwischen Herrenberg und Tarare/Rhône (10.500 Einwohner, 50 km westlich von Lyon gelegen). Jedes Jahr findet in der Regel eine große Partnerschaftsveranstaltung statt. Man trifft sich abwechselnd einmal in Tarare und im folgenden Jahr in Herrenberg. Ebenso gehört ein regelmäßiger Schüleraustausch der Herrenberger Gymnasien und Realschulen zum festen Bestandteil dieser Partnerschaft. Arbeits- und Ferienaufenthalte für die Jugend sowie Kunstausstellungen und Begegnungen von Fachgruppen gehören ebenfalls zum Programm.

    Auskünfte:
    Stadt Herrenberg

    • Wirtschaftsförderung und Kultur
    • 07032-924-320
    • E-Mail

    Partnerschaftspräsidentin:

    • Frau Gabriele Hüttenberger
    • 07032-21336
    • E-Mail

  • Fidenza - Italien

    Fidenza - Italien

    Seit Oktober 1989 besteht zur italienischen Stadt Fidenza in der Emilia Romagna
    (Provinz Parma) eine Partnerschaft. Die Urkunde wurde am 6.10.1989 in
    Fidenza unterzeichnet. Jedes Jahr finden wechselseitige Treffen statt.

    Auskünfte:
    Stadt Herrenberg

    • Wirtschaftsförderung und Kultur
    • 07032-924-320
    • E-Mail

    Partnerschaftspräsidentin:

    • Frau Gabriele Hüttenberger
    • 07032-21336
    • E-Mail

     

     

  • Amplepuis - Frankreich

    Amplepuis - Frankreich

    Die Gemeinde Gültstein hat im Jahr 1970 eine Partnerschaft mit der Gemeinde Amplepuis, rund 15 km von der Partnerstadt Tarare entfernt, abgeschlossen. Die Begegnungen finden in der Regel als Großveranstaltungen in einem zweijährigen Rhythmus statt. Auskünfte: Bezirksamt Gültstein, Tel. 959967

  • Altker - Serbien

    Altker - Serbien

    Altker (heutige Zmajevo) liegt an der Bahnlinie Budapest-Neusatz, zwischen Werbaß und Neusatz. Es zählte vor dem Krieg 5.800 Einwohner, darunter 3.000 Deutsche. Die meisten von ihnen wurden vertrieben und wohnen heute im Raum Herrenberg, Mannheim und Karlsruhe. Die Stadt Herrenberg hat 1971 die offizielle Patenschaft für die Altkerer übernommen, die jedes Jahr zu ihrem traditionellen Kirchweihtreffen zusammenkommen. Mit der Patenschaft möchte Herrenberg anstelle von Altker, nunmehr der Ort der Begegnung, des Gedenkens, der besinnlichen Aussprache und der festlichen Freude sein.

    In der Tübinger Str. 40 (Volkshochschulhaus) ist eine Altker-Heimatstube eingerichtet. Dort sind vorhandene Schriften, Bilder, Karten und sonstige Gegenstände ausgestellt.

    Auskünfte über die Öffnungszeiten der Altkerer Heimatstube, Tübinger Str. 40, Tel. 21153