Nachrichten: Details

20.03.2017
Zehn Radservice-Punkte helfen bei Fahrradpannen

Alle Radkultur-Projekte sind erfolgreich umgesetzt

Radservicestation am Marktplatz

Insgesamt zehn Radservice-Punkte stehen den Fahrradfahrenden nun in der Kernstadt und den Teilorten zur Verfügung. Die Stadt Herrenberg hat die Service-Punkte gemeinsam mit der Initiative Radkultur des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg eingerichtet. Mit dem Aufbau der letzten Station Mitte März sind die insgesamt drei geförderten Projekte der Radkultur in Herrenberg (Radservice-Punkte, Midnight-Ride und Rad-Stars) nun abgeschlossen.

Mit den zehn Radservice-Punkten soll die Nutzung des Fahrrads im Alltag einfach und flexibel gemacht werden. Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern wird in Herrenberg damit eine einfache Möglichkeit gegeben, Reparaturen schnell und eigenständig durchzuführen. Die Stationen enthalten außer einer Luftpumpe für alle gängigen Ventile auch wichtiges Werkzeug wie etwa Sechskantschlüssel. Lokale Paten übernehmen die Betreuung der Stationen, überprüfen regelmäßig deren Funktionsfähigkeit und ersetzen gegebenenfalls beschädigte oder fehlende Einzelteile.
Die Paten sind: holczer Radsport, Waldseilgarten Herrenberg, RV Oberjesingen und EDH-Seniorendienste.
Die Stadt Herrenberg hat einen Flyer mit den Standorten der frei zugänglichen Stationen herausgegeben. Dieser ist unter anderem am i-Punkt erhältlich. Auch online ist die Karte unter: www.herrenberg.de/planen-bauen/mobilitaet/radverkehr.html zu finden.

        
Radkultur in Herrenberg – Rückblick auf 2016

Im Herrenberger Radkultur-Jahr 2016 luden gleich zwei besondere Highlights zum Mitmachen und Mitradeln ein. Den Anfang bildete der Midnight-Ride am 23. September. An diesem Tag feierten rund 400 Radlerinnen und Radler aus Herrenberg und Umgebung die größte Fahrradparty in der Geschichte der Stadt und setzten auf dem 800 Meter langen Rundkurs ein leuchtendes Zeichen für die Radkultur Herrenbergs und der ganzen Region.
Auf der Herbstschau am 15. und 16. Oktober hieß es dann: Herrenberg sucht seine Rad-Stars! Gewonnen haben Claudia Kohn mit Familie und Gerhard Strubbe. Die Bilder der vielen Radbegeisterten beweisen: Die Radkultur ist in Herrenberg im Alltag angekommen und wird in ihrer ganzen Vielfalt gelebt.
Weitere Bilder und Berichte zur Radkultur in Herrenberg gibt es unter: www.radkultur-bw.de/radkultur-vor-ort/jahresrueckblick-2016-herrenberg .



200. Geburtstag des Fahrrads

2017 wird ein besonderes Jahr: Baden-Württemberg feiert gemeinsam mit vielen Partnern und Kommunen den 200. Geburtstag des Fahrrads – eine der brillantesten Erfindungen aus Baden-Württemberg – mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg. Zu den Highlights zählt u. a. die „Jubiläumstour. Die nachhaltigste Roadshow der Welt.“, die als mobile Fahrrad-Ausstellung in Baden-Württemberg unterwegs ist und in Herrenberg am 15. Juli Station macht.

Für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur

Baden-Württemberg macht sich stark für die Entwicklung einer modernen und nachhaltigen Mobilität. Das Fahrrad und der Radverkehr nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Um das Mobilitätsverhalten im Land dauerhaft zukunftsfähig zu gestalten und den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr zu steigern, setzt sich die im Jahr 2012 vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg gestartete Initiative Radkultur für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur im Land ein. Gemeinsam mit den vom Land geförderten Radkultur-Kommunen bietet sie ein vielfältiges Programm, um den Spaß am Fahren zu fördern und die Menschen zu motivieren, in ihrem Alltag ganz selbstverständlich aufs Rad zu steigen.


Weitere Informationen sind unter: www.radkultur-bw.de und www.200jahre-fahrrad.de erhältlich.

Ihre Ansprechpartner für weitere Fragen:
Lisa Zernickel
Stabsstelle für Klimaschutz
Telefon 07032-924-326
E-Mail l.zernickel@herrenberg.de


Ansprechpartner Radkultur:
Philipp Morio
Telefon: 06251-8416971
E-Mail: philipp.morio@ifok.de