Nachrichten: Details

14.06.2017
Zu Hause in Herrenberg: Erstes Integrationsnetzwerktreffen

Stadt lädt Akteure der Integrationsarbeit ins Rathaus ein

Das erste Netzwerktreffen zum Thema Integration findet am kommenden Montag, 19. Juni 2017, im Herrenberger Rathaus statt. Dazu haben der Leiter des Amtes für Familie, Bildung und Soziales, Johannes Roller, und die städtische Integrationsbeauftragte, Meliha Geiger, rund 50 Vertreter von Vereinen und Organisationen eingeladen, die in der Integrationsarbeit aktiv sind.

Mit dem Aufbau dieses Netzwerkes sollen die verschiedenen Akteure der Integrationsarbeit nachhaltig miteinander verknüpft werden, mit dem Ziel, die gesellschaftliche Partizipation und Chancengleichheit von Menschen unterschiedlicher Herkunft zu fördern.

Das Treffen beginnt mit einem Impulsvortrag von Roswitha Keicher, Vorsitzende des Arbeitskreises der Integrationsbeauftragten des Städtetags Baden-Württemberg, zum Thema „Integrationsarbeit vor Ort, ja selbstverständlich, aber wie?“. Anhand der Beispiele von Heilbronn und Neckarsulm führt die Referentin in die Handlungsfelder, Aufgaben und Erkenntnisse aus der kommunalen Integrationsarbeit ein. Anschließend skizzieren verschiedene Netzwerkpartner die größten Probleme in der Versorgung von Migranten und Migrantinnen vor Ort und stellen Lösungsvorschläge vor.

Die wesentlichen Eckpunkte des Netzwerktreffens sollen als Grundlage für die weiteren Schritte zur Verwirklichung der Integrationsmaßnahmen in Herrenberg dienen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen:
Johannes Roller
Leiter des Amts Familie, Bildung und Soziales
Telefon 07032 924 229
E-Mail j.roller@herrenberg.de